Kontrollen durch das Ordnungsamt Offenbach

Das Ordnungsamt in Offenbach führt Kontrollen durch, ob die Hundehalter zur Aufnahme des Hundekots ein geeignetes Hilfsmittel (Tüte, Beutel) mitzuführen. Dieses Hilfsmittel ist auf Verlangen den kontrollierenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ordnungsamtes vorzuweisen. Wer sich nicht daran hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld in Höhe von 75 € geahndet wird.

Wie mit dem Hundekot in Offenbach umgegangen werden muss ist in Offenbach genau geregelt. Hundekot ist nach der Offenbacher Abfallsatzung mit Papier- oder Plastiktüten aufzunehmen, die Papier- oder Plastiktüten sind zu verschließen und in die öffentlichen Abfallgefäße (Papierkörbe) oder in den Hausmüll zu geben.

In Offenbach herrscht an folgenden Plätzen Leinenzwang für den Hund:

+ In allen öffentlichen Anlagen. Hierzu zählen öffentliche Grünanlagen, Parks und Spielplätze.
+ In den zusammenhängend bebauten Gebieten.
+ Im Bereich des Schultheisweihers.
+ Bei öffentlichen Versammlungen und Veranstaltungen mit Menschenansammlungen.
+ In Gaststätten und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wo dürfen sich Hunde in Offenbach überhaupt nicht aufhalten?

Im Martin-Luther-Park sowie im Badebereich des Schultheisweihers ist das Ausfüh­ren von Hunden gänzlich untersagt.

Es gibt auch Orte in Offenbach, wo man den Hund ohne Leine ausführen darf.

+ In Feldern und Grünflächen zwischen Bürgel, Waldheim, Rumpenheim und der Stadtgrenze zu Mühlheim.
+ Mainbogen (außer Gebiet Schultheisweiher).
+ Felder und Grünflächen nördlich von Bieber.
+ Bieberer Wald sowie Felder und Grünflächen südlich von Bieber.
+ Offenbacher Stadtwald und Forst Offenbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.